Schrecklich...... aber seht selbst!

Vorweg:

Bei Feststellung von Vergehen gegen Naturschutzrecht!!!

Kontaktliste aller unteren Naturschutzbehörden der Landkreise und kreisfreien Städte in Sachsen-Anhalt

(gefunden beim Arbeitskreis Fledermäuse Sachsen-Anhalt e.V.)

Beim Betrachten der nachfolgenden Bilder kommt mir das Zitat von Albert Einstein in den Sinn:

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher“

Landwirt braucht Abkürzung durch Kompensationshecke (März 2022)

Im Zusammenhang mit der Feldbearbeitung musste der die südwestlich von Altenroda bearbeitende Landwirt/Landwirtschaftsbetrieb 10 m neben einen extra breiten Feldauffahrt noch eine zusätzliche Zufahrt auf den Acker schaffen. Dazu wurde der etwas lockerer bestockte Heckenteil mit der in der heutigen Landwirtschaft schweren Technik plattgewalzt. Ein Teil der mit Steuergeldern im Rahmen des Vorhabens „ICE-Neubaustrecke Erfurt–Leipzig/Halle (Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8) hergestellten Heckenpflanzung wurde offensichtlich mutwillig zerstört. Das verschiedene Landwirtschaftsbetriebe ein gestörtes Verhältnis zu den Kompensationsmaßnamen haben ist ja bekannt und an vielen Beispielen in der Region zu sehen, dass man aber so offensichtlich zu Werke geht, lässt mich an der Zurechnungsfähigkeit der Verursacher zweifeln!

Wurzel- und Baumschäden an geschützter Baumreihe bei Gleina - (Anfang Januar 2022)

Ohne jede Ehrfurcht vor den Bäumen hat man der Großtechnik Platz und dem Wasser, welches in solchen Mengen nie auf der „Plattenstraße“ stand, einen „Weg“ zum Ablaufen geschaffen. Etwa 50 solche „Prellen“ wurden geschoben. Bei etwa 30 davon kam es zu teils massiven Wurzelschäden! In über 35 Jahren Naturschutzarbeit ist man Dummheit und Ignoranz gewöhnt, aber hier und in dem Ausmaß hätte ich sie nicht erwartet.

Die Wurzeln der rechts und links stehenden Linden wurden nachhaltig geschädigt!
Auch an den Bäumen hat man sich ausgelassen. Riesige Wunden sind entstanden!
Selbst starke Wurzel wurden geschädigt bzw. zerstört!

Naturschutzgebiet bei Karsdorf - Reifen abgelagert! (Januar 2022)

Keine 50 Meter neben dem Naturschutzgebietsschild wurde eine „Fuhre“ Autoreifen ins Schutzgebiet entsorgt. Wie ignorant kann man sein?

Mutwillige Zerstörung einer Straßenbepflanzung Ortseingang Golzen (Oktober 2021)

Erst wurden die Eichenspaltpfähle, welche die Jungbäume schützen sollten, „wegbewirtschaftet“ und dann der Grünstreifen annektiert. Nur wenige Zentimeter bis zu den Stämmchen sind noch übrig! Wie das Wurzelwerk auf der Ackerseite aussieht und wie sich das auf die Standfestigkeit auswirkt, kann sich sicher jeder vorstellen. Wo kommt nur diese Aggression gegen den Grünbestand her? So sieht es übrigens um die ganzen Äcker des betreffenden Landwirtschaftsbetriebs aus. Übertriebener und rücksichtsloser Rückschnitt und heranpflügen über die bestehenden Felsblockgrenzen hinaus!

Junge Linde wurde bei der Ackerbewirtschaft zerstört!
Auch im Bereich der übrigen Reihe wurde bis wenige Zentimeter an den Wurzelhals heran "bewirtschaftet"!

26.02.2020

Ein trauriger Tag für den Naturschutz im Burgenlandkreis - Der Landesbetrieb für Hochwasserschutz lässt Naturdenkmal beseitigen!

Bereits in den 80 er Jahren wurde im ehemaligen Landkreis Nebra das Naturdenkmal „3 Silberpappel“ bei Kirchscheidungen unter Schutz gestellt. Hintergrund für die Unterschutzstellung war die besondere Wuchsform (Schräglage), die interessante Gruppe und das Alter der Bäume. Eben diese Schräglage ist den Bäumen nun zum Verhängnis geworden. Bei einer Holzungsaktion des Landesbetriebes für Hochwasserschutz des Landes Sachsen-Anhalt wurden auch zwei der 3 Silberpappeln beseitigt. Die Pappeln hatten diese Schräglage bereits, solange ich diese kannte und das waren mittlerweile über vier Jahrzehnte. Von einer Gefahr, für was auch immer, war aus meiner Sicht bei diesen Bäumen nicht auszugehen.

Naturdenkmal "3 Silberpappeln" bei Kirchscheidungen (Foto aus den 80er Jahren)

Wie kann dann so etwas passieren hinsichtlich der Gesetzeslage? Mit der ungenehmigten und später durch eine Genehmigung der UNB des Burgenlandkreises nachträglich legalisierten Fällung, wurden, neben den Regelungen der Naturschutzgesetze und der viel gerühmten „Landesverordnung zur Unterschutzstellung der Natura 2000-Gebiete im Land Sachsen-Anhalt“ (N2000-LVO LSA), auch ein zur Beweisführung notwendiges dendrologisches Gutachten und die Beteiligung der anerkannten Naturschutzverbände im naturschutzrechtlichen Verfahren versäumt.

Nur die Stubben am Ort des „Geschehens" verraten noch den ehemaligen Standort der beiden Naturdenkmale (Foto vom 26.02.2020).

Hier noch die beiden Stubben - Nichts was auf eine Gefahr hindeutet:

Hier der nicht ganz fachgerechte Fällschnitt.
Leichte Verfärbung - kein Anzeichen von Fäulnis. Der Stubben offenbart die Festigkeit des Kernholzes.                     

Hinweis: Der Artikel wurde nach Intervention des LHW gekürzt und abgemildert.

Gutspark in Großjena im Burgenlandkreis (Ende Februar 2017)

Gutspark in Großjena im Burgenlandkreis (Ende Februar 2017)

Ein Rückfall in „Nachwendezeiten“! Auch da hat man ohne Sinn und Verstand Parks, öffentliche Grünflächen, Baudenkmale usw. radiakal freigestellt. Man hielt die Idee wahrscheinlich für besonders toll – „Neue Zeit – Aufräumen war angesagt!“

Im Park gibt es keinerlei Unterwuchs mehr, alle Sträucher und jungen Bäume wurden komplett beseitigt. Auch etwas ältere Bäume vielen der Motorsäge zum Opfer. Nun kann man „schön“ in jede Richtung durch den Park hindurch schauen. Man sieht sogar von der Südseite aus ohne Probleme die Ehrauberge im nördlich liegenden Freyburg.

Warum aber mein „Geschrei“?  Wenn im April und Mai unsere Zugvögel heimkehren, werden die Arten, welche auf den Unterwuchs im Park angewiesen sind/waren, flugs weiterziehen. In diesem Jahr wird uns der Gesang der Nachtigall  nicht erfreuen, Mönchsgrasmücke und manch andere Vogelart werden uns ihren herrlichen Gesang nicht hören lassen.  Ein paar Arten, vor allem Baumbrüter, wird es nicht stören aber die Vielfalt wird leiden!

„Einer der netten Nebeneffekte“ – der Wind kann den reichlich auf den umliegenden Flächen ausgebrachten Dünger (u. v. m.) bis in den letzten Winkel des Parkes  und in die Gewässer treiben! Wurde aber sicher von den Verantwortlichen alles bedacht! Danke! 

Schneller gehts nicht .... im FFH-Gebiet! Hauptsache er hat seinen Spass! Eisvogel und Co. interessieren solche Leute nicht!
Die Bank wurde ohne Rücksicht auf Verluste auf einen wertvollen Halbtrockenrasen (Geschützter Biotop) gestellt!
Private Bank zwischen Federgras und Diptam im NSG!
Crossstrecke im FFH-Gebiet Gutschbachtal und Steinbachtal südwestlich Bad Bibra
Crossstrecke in einem aufgelassenen Steinbruch im NSG und FFH-Gebiet Forst Bibra
Crossstrecke im Landschaftsschutzgebiet bei Saubach
Traktorspur auf Trockenrasen im FFH-Gebiet "Schafberg und Nüssenberg bei Zscheiplitz" (2014)
Neue Crossstrecke im Gleinaer Grund-2014 (BLK/SK)
Diese jungen gut entwickelten Linden in einer Straßenbepflanzung im Gewerbegebiet Laucha mussten ersatzlos einer Photovoltaik-Anlage weichen. Die „Klimarettung“ ist wohl nicht der einzige Grund für ihr rasches Verschwinden gewesen!
Echt krank!!!
Nicht nur, dass man den Müll in die freie Landschaft wirft, nein man zündet ihn auch noch unter der jungen Linde an!
Wo soll das noch 1/4 volle Fass denn hin! In der freien Landschaft ist es gut aufgehoben!
Eiche als kostengünstiger Koppelpfahl! Diese Unsitte ist vor allem um Dietrichsroda besonders verbreitet!
Ich glaube jetzt ist der lauschige Wanderweg breit genug für den Bus, oder? Die Heckenrose und die Bäume stören vielleicht noch etwas!
Den städtischen Mitarbeitern scheint es gefallen zu haben, den dort brütenden Vögeln leider nicht!
Abgebrannte Halbtrockenrasenfläche im NSG und FFH-Gebiet "Trockenrasenflächen bei Karsdorf und Glockenseck", 2011
Abgebrannte Böschung am Rande des NSG "Forst Bibra" bei Steinbach
Die Couchgarnitur mußte weg. Abgelegt neben einer Ersatzpflanzung bei Wippach. Es gibt ja keine Sperrmüllabholung im BLK .(2011)
Auch wenn es "nur" Grünschnitt ist, hat dieser nichts in einer Ersatzpflanzungsfläche (hier bei Wetzendorf) zu suchen. (2012)
Bauschuttablagerung, inklusive Wellasbest, am ehemaligen Schacht bei Wendelstein. (2012)
Bauschuttablagerung im NSG "Schmoner Busch,..."
Ablagerung bei Schellsitz. Da hat aber einer zuhause gründlich aufgeräumt!
Wer bringt eine Mikrowelle, ...
... einen Kühlschrank
... und ein Fernsehgerät in das NSG und FFH-Gebiet „Trockenrasen am Wendelstein“?
...Ab in die Hecke!" - Malermüll" und Bauschutt bei Plößnitz
Bauschutt im "Eisbachwald" bei Lossa. Eine von vielen Bauschutt- und Müllablagerungen in diesem Waldgebiet!
Zweimal Bauschuttablagerung im Naturschutzgebiet "Hirschrodaer Graben! Einige Anwohner bringen ihren Bauschutt schon immer dort hin.
Warum Gewohnheiten ändern....!
Ablagerung am „Katzel“ bei Wetzendorf.
Ein Gemisch von altem Mist und Bauschutt mal schnell in die Natur verbracht!
Erd-/Bauschuttablagerung im FFH-Gebiet "Unstrutaue bei Burgscheidungen" nahe Karsdorf
Reifen in Meliorationsgraben bei Memleben/Allerstedt
Wer kommt auf die Idee auf einem Halbtrockenrasen (Geschützter Biotop) eine umfangreiche Wallnussbaumpflanzung anzulegen? (Halbtrockenrasen bei Zeuchfeld)
Heidekraut-Diebe bei Bucha - Hier noch ein unversehrter Bestand.
... hier brauchte jemand noch Deko für seinen Garten!
Schafe in einer Gebüschfläche bei Wennungen(Kompensationspflanzung) - In der Gebüschpflanzung haben sie ja nun wirklich nichts zu suchen!
Was gibt es hier und vor allem für wen einen Grund Herbizide anzuwenden??? Chemieeinsatz ohne nachvollziehbaren Grund an der Straße zwischen Laucha und Weischütz.
Wer kommt auf die Idee im NSG (10 Meter hinterm "Eulenschild") auf einer Halbtrockenrasenfläche Laub und Asche zu verbringen? Doch wohl nur ein Idiot! (NSG "Forst Bibra")
Ablagerung im Sumpfwald bei Goseck (FND). Wer macht sich den weiten Weg um seinen Abfall im FND zu entsorgen?
Private Forellenzucht bei Saubach! Bach angestaut und Forellen rein - fertig ist die Forellenzucht!
Die negativen Wirkungen auf das Bächlein, hat der Hobbyzüchter sicher nicht bedacht!
Hier wurde durch eine "umsichtigen" Anlieger der Krötenzaun bei Gößnitz geöffnet und nicht wieder geschlossen .....
... und hier das bittere Ergebnis ....
... die überfahrenen Erdkröten!
Mittagspause unterm Horstbaum bei Wetzendorf. Ein kilometerlanger Uferbereich (Unstrut) steht zur Verfügung aber unter dem Horstbaum auf der Kompensationsfläche (Extensivgrünland) muss man die Mittagspause verbringen!
Einer von mehreren falschen Nistkästen, in welchem sich ein Geocache befindet!
Die alte höhlenreiche Kirsche musste im Bereich der Finne zur Brutzeit dran glauben, weil der G-Arbeiter wahrscheinlich nichts dringenderes zu tun hatte.

„Alles was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand“

Charles Darwin

© Copyright by milvus-milvus.de