Naturschutz in Hof und Garten

Man kann auch im eigenen Garten ohne großen Aufwand Lebensräume für Vögel, Insekten, Kriechtiere und Lurche schaffen. Vielleicht lasst Ihr Euch animieren etwas zu tun? Es reicht bereits ein kleiner Totholzhaufen, eine kleine Blumenwiese, das Belassen von etwas Fallobst oder von ein paar Stauden bis zum Frühjahr im Garten, eine Insektennisthilfe, ein Laubhaufen in der Gartenecke, ein paar Vogelnistkästen, im Winter eine Futterstelle und Vieles mehr!

Man muss versuchen einen kleinen Ausgleich für die immer mehr schwindenen Lebensräume für Flora und Fauna zu schaffen. Die Landwirtschaft lässt keinen Feldrain, keinen Wegesrand“ ungeschoren“. In den Orten auf den Grünanlagen, an den Rad- und Wanderwegen und anderen öffentlichen Flächen kommt, da alle paar Tage bis aufs Erdreich gemäht wird, keine Pflanze zum blühen.

Blumenwiese im Garten
Unser Garten von oben!
Trockenmauer mit Bepflanzung
So eine Trockenmauer ist ein vielgestaltiger und wertvoller Lebensraum!

Trockenmauer bauen?

NaturGarten e.V.

Insektenhotel Marke "Eigenbau"

Was ist so los am Insektenhotel? Drückt mal aufs Video!

Von Wildbienen genutzte Bohrlöcher
.... und noch ein Insektenhotel Marke "Eigenbau"
Gut mit Solitärbienen besetzt
Ameisen haben eine Larve (unbestimmt!) erbeutet
Solitärbienenbrut
Solitärbienen
Solitärbienen

Auch an anderen Insekten mangelt es im Garten nicht! 

Blick in einen Teil des Gartens
Schmeißfliege (Garten 04/2014)

Ich dachte zuerst was ich hier wohl für eine interessante Art vor mir habe – die staubt!  Die Nachfrage bei Experten hat ergeben, dass es sich bei dem „weißen Gürtel“ um Pilze der Gattung Entomopthora handelt. Dadurch sichert sich der Pilz eine bessere Verbreitung der Sporen. Im Englischen nennt sich der Gürtel sinnigerweise „Cluster-Flies“. Die Schmeißfliege bezahlt die „Dienstleistung“ übrigens mit ihrem Leben.

Dank an Euch, Matthias und Torsten, für die schnelle Aufklärung!

Hornisse an der Blüte der Berberitze
Pechnelke
Roter Fingerhut
Herbstzeitlose
Klatsch-Mohn
Gewöhnliche Stockrose
Auch Susi hatte ihre Freude an den Magariten!
Wilder Dost
Wiesen-Bocksbart
Pinselkäfer auf Margaritenblüte
Bienenkäfer oder auch "Bienenwolf"
Großer Wollschweber
Rosenkäfer
Ligusterschwärmerraupe
Wespenspinne ....
mit Beute
... wenns Frühling wird!
Winterlinge
Besenginster
Auch Susi hatte ihre Freude am blühenden Garten!

 Am und im Gartenteich 

Gartenteich

Im und am Gartenteich ist fast das ganze Jahr etwas los. Neben Erdkröte, Gras- und Wasserfrosch, welche jedes Jahr im Gartenteich laichen kommen, leben hier viele Insekten, insbesondere 4-5 Libellenarten, Wasserwanzen, Rückenschwimmer, Wasserläufer, verschiedene Wasserkäfer und vieles mehr. Besonders gern kommt eine vielzahl von Sinvögeln aus dem weiteren Umfeld zur Aufnahme von Wasser und zum baden. Neben den im Garten brütenden Sperlingen kommen u.a. Bachstelzen, Schafstelzen, Dorn-, Mönchs-, Klapper- und Gartengrasmücken, Goldammern, Bluthänflinge, Girlitze, Stieglitze, Weidenlaubsänger, Heckenbraunellen, Kohl-, Tannen- und Blaumeisen, Stare, Amseln sowie auch Ringel-, Turtel- und Türkentauben vorbei. Selbst ein Fichtenkreuzschnabelpärchen hat den Teich schon aufgesucht.

Bachnelkenwurz
Sumpfdotterblume
Am Gartenteich.
Ringelnatter
Schafstelze
Heckenbraunelle
Amsel
Haussperlinge
Grünfink
Rohrsänger
Goldammern und Haussperling
Goldammer
DGM
Dorngrasmücke
Kohlmeise
Star
Bluthänfling
Mönchsgrasmücke
Stockenten-Paar
Gartengrasmücke
Girlitz
Fichtenkreuzschnabel (Männchen 2018)
Fichtenkreuzschnabel (Weibchen 2018)
Bachstelze
Wasserfrösche
Erdkröten-Paar
Grasfrosch
Wasserfrosch
Kaulquappen im Gartenteich
Libelle beim Schlupf aus der Larvenhaut......
...... und nun noch vor dem Jungfernflug die Flügel trocknen lassen- - Plattbauch
Blaugrüne Mosaikjungfer im Fluge (2013)
Heidelibelle

Sperlinge und Co

 Die Haus- und Feldsperlinge haben es in der heutigen Zeit nicht leicht. Seit den 90er Jahren wird saniert, saniert und nochmals saniert. Das ist ja an sich nichts Schlechtes, doch gerade der Haussperling und auch Schleiereule und Mauersegler haben dadurch im großen Umfang Brutplätze verloren.

Haus- und Feldsperlinge sind bei uns gern gesehene Gäste. Das ist nicht überall so. Die Haussperlinge finden bei uns am Haus (neu gedeckt ohne Insekten- und Vogelband sowie ohne jeden Spalt und jede Ritze zu verputzen) eine Menge Brutplätze (6-7 Brutpaare). Weil der Platz jedoch nicht reicht habe ich noch drei „Sperlings-Mehrfamilienhäuser“ gebaut und aufgehängt. Wie man unten sieht werden diese gerne angenommen.

Zwei Bauanleitungen für Sperlings-Mehrfamilienhäuser

Spatzennistkasten 1

Spatzennistkasten 2

Auch der Feldsperling ist für jeden im Garten aufgehängten Nistkasten dankbar. Zu meiner großen Freude brüten in unserem Garten 2-3 Brutpaare bis zu 3 mal im Jahr.

Haussperlinge am "Mehrfamilienhaus"
Feldsperling füttert Jungvogel
.....auch an der Futterstelle ist immer viel los !
.... doch wenn der Sperber kommt ...
... gehts ab in die Hecke!
.... auch die Türkentaube ist Futtergast
Blaumeise
Amsel-Männchen
Amsel-Weibchen
Stare
Buchfink
Kernbeißer und Grünfink
Kernbeißer
Haussperlinge
Buchfink

Neben vielen heimischen Arten haben aber auch ein paar Zierpflanzen ihren Platz gefunden!

Garten-Rittersporn
Plätzchen zur Entspannung
Susi (II) hat sich ein schattiges Eckchen gesucht (+12.08.2022)
....und Susi (I) immer mittendrin! (+ 30.08.2010)

„Alles was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand“

Charles Darwin

© Copyright by milvus-milvus.de